Konzert für Gehörlose

Im Rahmen des Ostermarktes der Lebenswelt in Pinsdorf war die Band „Tante Emmas Nichten“ als musikalische Gäste geladen. Das ungewöhnliche an diesem Konzert: Die Zuhörer waren größtenteils gehörlos. So wurden die Texte in Gebärdensprache simultan übersetzt, die Bässe der Instrumente wurden angehoben um die Musik fühlbar zu machen, und die Gestik und Mimik der drei singenden Schwestern Majovsky brachte zum Ausdruck, was an Sound von den Lautsprechern kam. Eine gelungene Vorstellung – auch für die zahlreichen hörenden Konzertbesucher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.